Willkommen auf der HP von FELIX
 

Hohescheibe von Givi



19.01.06

Habe mir das hohe Windschild vom Givi für meinen Burgy gegönnt und gleich montiert.
(Scheibe bei Mario Möller geordert, das klappt einfach prima mit der Teilebestellung)
Nach einer Probefahrt bin ich hin und her gerissen. Bis zu einer Geschwindigkeit von ca. 110 km/h ist es sehr ruhig und sehr angenehm hinter dem Windschild. Doch darüber hinaus wird es doch einwenig gewöhnungsbedürftig, man wird zur Scheibe hin angesaugt, Windgeräusche immer noch mässig. Bei Vollgas ist das doch schon recht heftig mit dem Ansaugeffekt. Aber ich hoffe, ich werde mich schnell daran gewöhnen. Über die Scheibe kann man nicht hinweg sehen, was alle zwei Jahre einen Scheibenwechsel zufolge hat (TüV). Werde mir noch bei einer Zubehörfirma, eine Tinktur zum leichten Wasser Ablauf anschaffen, damit die Sicht bei Regen nicht eingeschränkt wird. Bei der heutigen Probefahrt (Januar 06), bei einer Temperatur von ca. 1 Grad, bin ich sogar mit Jethelm gefahren.

24.06.06

Habe mein Windschild, aus Sicherheitsgründen, um 18 cm eingekürzt. Leider war bei Regen und Dunkelheit, trotz Wasserabfussmittel, die Durchsicht sehr schlecht. Jetzt kann ich gut, ohne mich lang zumachen, drüber schauen und es ist immer noch recht leise und windstill hinter der Scheibe. Den Ansaugeffekt nehme ich nicht mehr war.

Finde das das Windschild jetzt sogar besser zum Burgmann passt. Habe auch mal die Handprotektoren abgebaut, bei der Breite des Windschildes, vermisst man die auch nicht.

Das Einkürzen habe ich folgender maßen bewerkstelligt:
Abklebeband von innen und außen großflächig in der gewünschten Höhe anbringen. Mit einem Stift den Sägeverlauf markieren und der Stichsäge (habe ein Fliesensägeblatt verwendet) vorsichtig absägen. Entgraten und Unebenheiten ausgleichen (Schlüsselfeile oder Holzbrettchen mit Schmiergellpapier umwickelt) und mit einem Bimsstein den feinschliff erledigen.



 
nichts ist doller als ein ROLLER / fährst Du schon oder schaltest DU noch?

>>nach oben<<